Gut zu wissen: Cookies im Web 📱 Teil II

Als Alternative zu Werbe-Cookies werden neue Lösungen für Zuordnung und Wiedererkennung von Nutzenden aktuell heiß diskutiert. Im Kommen ist die Erfassung von „Zero-Party-Data“, also Kundendaten, welche absichtlich und bewusst vom Nutzenden geteilt werden. Um diese Daten zu sammeln und Kunden*innen zum Teilen zu animieren, nützen z. B. die Einführung einer Registrierung, aktive Präferenzeinstellungen oder Social-Media-Umfragen.

Interessant – aber ebenfalls umstritten – ist das sogenannte „Cross-Device-Tracking“, welches sich unsere zeitgleiche Nutzung verschiedener elektronischer Geräte zu Nutze macht. So könnten z. B. für den Menschen unhörbare Schallsignale („Audio Beacons“) in Werbesendungen eingebettet und von einem in Reichweite befindlichen Gerät (z. B. Smartphon oder Tablet) aufgenommen und verarbeitet werden.

Außerdem möchten wir noch das Server-Side-Tracking (oder Tagging) erwähnen, also eine serverseitige Erfassung der Nutzungsdaten anstatt wie bisher im Browser des Nutzenden. Hierbei wird ein eigener Server als Zwischenstation einsetzt und der Webseitenbetreibende erhält umfangreiche Kontrolle (und Verantwortung!) über alle Daten, die an Dritte weitergeschickt werden. In diesem Zwischenschritt können die Daten z. B. gefiltert, verändert, verschlüsselt oder entfernt werden.

Ein spannendes Themengebiet, zu dem wir euch auch sehr gerne beraten können!

Teil I von diesem Beitrag findet ihr hier: Gut zu wissen: Cookies im Web 💻 Teil I